#1

Reisebericht Frankreich

in Lagerfeuer 03.09.2006 19:25
von Twiggy | 142 Beiträge
Hallo zusammen, ich bin wieder im Lande, mit einem kleinen kurzen Reisebericht:

Briancon,
die höchste Stadt Europas mit 340 garantierten Sonnentagen! Die Stadt hat Wort gehalten!
In der Houte Provence, nahe der italienischen Grenze thront die von Vauban befestigte Stadt.
Kleine Gässchen, kaum Tourismus, herrliche Lokale haben mich dort mit ihrem Charme gefangen.
In die umliegende Bergwelt bin ich nur zögerlich eingedrungen – die Alpes ´d Huez jedoch
habe ich mir angesehen.
Eine Hochplateau mit gesperrten, grässlichen Hotelbunkern – Saison ist erst im Winter!



Die Fahrt nach Nizza
Die Fahrt dorthin gestaltete sich langwierig und kompliziert. Der Pass, den ich ab Jasiers nehmen wollte war zu eng und unübersichtlich und so musste ich umkehren...Der Alternativpass war dann aber leider gesperrt! Die Autobahn war zu weit weg, also bin ich über die Bundesstraße in den Süden gefahren. 340 km in 6 Stunden, ein kurvenreiches bergauf, bergab.
Aber ein legendäres Städchen reihte sich an das Nächste!

Nizza
Was für eine hektische Stadteinfahrt. Überholen links und rechts ist erlaubt, Sperrlinien sind
scheinbar bloß als Vorschlag zur Spurtrennung gedacht.
Die Italiener sind dagegen disziplinierte Autofahrer!!
Wir sind an den Strand gegangen........es war so unglaublich schön. Türkisblaues Wasser, kaum Menschen am Strand und das alles in der Stadt. Neben Plantschen im Wasser
war meine Lieblingsbeschäftigung, auf der Promenade des Anglais zu sitzen und Leute
zu beobachten.
Am Abend stieß dann wohlbehalten mein Mann mit dem Rad zu uns und der Familienurlaub konnte beginnen!




Antibes
Sandstrand! Wundervoller Hafen, befestigte Stadt! Laut! Toll!



St.Paul
Die Altstadt thront wie ein Adlerhorst auf einem befestigtem Felsen. Eine Künstlerstadt!
Kaum waren wir da, hat sich meine Tochter für 2 Stunden abgemeldet und ist durch die Galerien gestreift. Ich selbst konnte mich an der Fülle von Kultur kaum satt sehen.



Monaco
Dekadenz in Reinkultur! Durchgestylt, schön und hässlich. Kaum zu glauben, dass auf diesem
knapp bemessenen Raum eine Rennstrecke durchführt.
Es gibt hier nicht´s, das nicht renoviert ist. Alles Alte ist neu und das Neue ist hypermodern.
Aber alles in allem muss man diese pastellfarbene Stadt gesehen haben.
Faszinierend wie immer, der Meerblick bei strahlendem Sonnenschein!



Die Cote d´Azur ist eine ausgesprochen schöne und hektische Gegend.
Im Gegensatz zu Italien ist alles gepflegt, neu, gestylt, fast unwirklich elegant.
Es gibt keine Straßenverkehrsordnung, jeder fährt so, wie´s ihm gefällt.
Das Essen ist eine teure, aber sehr leckere Angelegenheit. Vor allem der Wein....
Pro Mahlzeit muss man mit 50 € für 4 Personen rechnen.
Wer Dorgen braucht, stellt sich an den Strand, die Lieferung erfolgt prompt...
Obdachlosigkeit gehört leider zum Stadtbild.
Außer auf den Promenaden sieht man kaum Polizeistreifen.
Die Südfranzosen sind sehr freundlich und hilfsbereit, es ist aber gut, wenn man jemanden
dabei hat, der der Sprache mächtig ist.
Meine Tochter und mein Mann parlieren ausgezeichnet, wir hatten also keine Probleme!
Ich würde nicht zögern, noch mal dort hin zu fahren!

So, das war´s jetzt einmal ganz kurz, ich melde mich sicher bald wieder!
Schönen Sonntag Abend noch!



lg
Twiggy


zuletzt bearbeitet 03.09.2006 19:52 | nach oben springen

#2

RE: Reisebericht Frankreich

in Lagerfeuer 12.09.2006 12:35
von Holli | 346 Beiträge

Hi Twiggy,

Danke für Deinen Bericht. Ich war auch schon mal in der Gegend, ist aber schon so 10 Jahre her. Erinnere mich aber gern an diesen Urlaub. Wirklich eine schöne Gegend.

Gruß Holli
letzte Worte: Was\'n das für\'n Kabel!?


nach oben springen

Geschichte-Preussen Board v6.1 ©2003-2010
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: alter schwede
Forum Statistiken
Das Forum hat 264 Themen und 1190 Beiträge.